Carnosin-Basisinformationen

Carnosin ist eine 100 % natürliche Substanz – ein Protein, ein Dipeptid, das aus zwei Aminosäuren besteht: dem Beta-Alanin und dem L-Hystidin. Es wird auch als Neuropeptid wegen seiner Schutzrolle im Nervensystem, besonders im Gehirn, bezeichnet. Carnosin befindet sich natürlich im menschlichen Organismus, während sich seine größte Konzentration in den Skelettmuskeln, dem Herz, dem Kleinhirn und in der Großhirnhaut befindet. Carnosin drückt seine Funktionen am meisten in so genannten „exzytabilen“ Geweben, wie dem Muskel- und dem Nervengewebe, aus. in diesen Geweben ist die Aufrechterhaltung des entsprechenden pH-s und der elektrischen Spannung äußerst wichtig. Bisher ausgeführte Studien zeigen, dass der Inhalt von Carnosin im menschlichen Organismus vom Geschlecht (das Niveau ist bei Männern höher), dem Alter (es gibt eine Verringerung der Carnosinkonzentration währen der Alterung) und der Ernährung (Personen mit vegetarianischer Ernährung haben eine niedrigere Carnosinkonzentration in den Skelettmuskeln) abhängt.

Als Nahrungsergänzungsmittel ist Carnosin jahrelang verfügbar. Aber er ist annähernd nicht so populär, wie er es sein sollte, gegründet auf bestehenden wissenschaftlichen Daten.

„Per os“ (oral) eingenommenes Karnozin Extra zeigt keinen einzigen unerwünschten Effekt, er ist mit jeder medizinischen Therapie kompatibel, er interferiert mit jeder bekannten Substanz und es ist wissenschaftlich bewiesen, dass Carnosin Kinder, sogar auch Babys einnehmen können. Wenn wir von der Verwendung von Carnosin im Sport sprechen, ist es wichtig zu verdeutlichen, dass Carnosin keine Doping-Substanz laut den offiziellen Daten der Weltantidopingagentur ist.

Da es sich um ein völlig ungiftiges, natürliches Protein handelt, bedeutet es, dass die Menschen Carnosinmengen einnehmen können, die sie möchten, und das ohne irgendwelchen Nebenwirkungen. Jede nicht verbrauchte Menge wird sich einfach aus dem Körper über das Urin oder das Schwitzen hinausbefördert werden.

Die chemische Struktur L-Carnosin (C9H14N4O3):

 

IUPAC-Name: (2S)-2–3[(3-Amino-I-oxopropyl)amino]-(3H-/imidazol-4yl)propanoic Säure

Wie wirkt Carnosin?

Einfach mit der Erneuerung der normalen Leitung von Zellenzyklen. Für ein besseres Verstehen wie Carnosin wirkt, soll man sich folgendes vorstellen: jedem „Motor“ ist der regelmäßige Ölwechsel nötig, da während seiner Arbeit verschiedene mikroskopische (aber auch größere) Partikeln das Auftreten von Abrieb verursachen. Das Öl enthält Waschmittel, die die Partikeln auflösen. Wenn das Waschmittel verbraucht wird, erhöht sich die Menge der Abfallpartikeln, sie beschädigen die innere glatte Fläche, der Motor verliert die Leistung, alles bis zum totalen Aufhören der Arbeit. Dem Körper ist auch eine effektive Methode der Beseitigung von Stoffwechselabfall nötig und das sind hauptsächlich Reste vernichteter Proteinstrukturen. Dieser „Proteinschlamm“ häuft sich in der Zelle an, wenn es nicht beseitigt wird, und verursacht die Verlangsamung des Lebenszyklus des Funktionierens der Zelle, alles bis zum völligen Anhalten. Das kann auch die effektive Zellteilung behindern und, wahrscheinlich noch bedeutender, die potentielle Reproduktion dieser abnormalen Zellen erlauben. Das führt zur Erhöhung der chromosomischen Unstabilität, die mit degenerativen Veränderungen oder bösartigen Tumoren resultiert. Das zweite mögliche Ergebnis ist die Entwicklung von Zellen, die altern, wenn die „erschöpfte“ Zelle mit der Teilung aufhört. Die Carbonylisierung von Proteinen wird die Hauptursache vom Zellensterben. Carnosin stellt den grundlegenden Faktor für die Nachhaltigkeit und Bewahrung gesunder, unberührter Proteine, ihrer Funktionalität und des frühen Ersatzes.

In den letzten Jahren verstärkt sich das Interesse und die zu den Carnosineigenschaften gerichtete Aufmerksamkeit, das als Substanz des Jahrhunderts betrachtet wird und ein grundlegendes medizinisches Präparat wird, das Menschen aller Altersgruppen, besonders denen die älter als 40 Jahre sind, gewidmet ist. Studien über Carnosin werden in den USA, Australien, Großbritannien, Japan, Skandinawien, Russland und China durchgeführt. Es empfehlen ihn Spezialisten als ein wichtiges Nahrungsergänzungsmittel in der Verschiebung des Alterungsprozesses. Carnosin haben viele wichtige Wissenschaftler (Bruce Ames und sein Team von der Berkeley UCLA, einer der größten Experten im Bereich der Molekülbiologie) erforscht.

Sind alle Bestandteile von L-Carnosin, die auf dem Markt gefunden werden können, gleich? (Klicken Sie an, um zu lesen und mehr zu erfahren)

Karnozin Extra stellt ein Produkt dar, das die traditionellen Antioxidantien, wie das Vitamin E und Selen, die nicht so effektiv sind, wie man früher gedacht hat, wesentlich übertrifft.

Die wichtigsten Eigenschaften von Carnosin:

  • sicher, er erscheint im menschlichen Körper und der Nahrung natürlich,
  • entzündungshemmender und antikrebserregender Effekt
  • universeller Antioxidans und Reiniger von Aldehyden,
  • absorbiert die giftigen Effekte von hydroxilen Radikalen, Superoxiden und Peroxiden,
  • Beschützer von Chromosomen (DNA) vor von freien Radikalen hervorgerufenen Beschädigungen,
  • verhindert die Peroxidation von Lipiden,
  • inhibiert die Glykationsprozesse (auf natürliche Weise) wesentlich,
  • inhibiert die Herstellung von AGE, schützt die Proteine vor von AGE hervorgerufenen Beschädigungen,
  • verhindert die Bildung von Cross-links-Proteinen,
  • bietet den multifunktionellen Schutz von Proteinen und Phospholipiden,
  • schützt die Proteine vor durch die Carbonylisierung entstandene Schäden,
  • inhibiert die Beschädigungsprozesse gesunder Proteine von Seiten ihrer dentaurisierter Formen,
  • hilft beim Recycling beschädigter Proteine, indem es Proteasome schützt,
  • hilft bei der Bewahrung der normalen Erholung von Proteinen,
  • hat einen wesentlich positiven Effekt bei autistischen Störungen,
  • schützt die Gehirnzellen vor Beschädigungen,
  • schützt die Gehirnproteine,
  • wirkt als Neurotransmitter,
  • verjüngt gealterte kultivierte Menschenzellen,
  • verlängert die Lebensdauer,
  • schützt vor dem giftigen Einfluss von Schwermetallen, cheliert Zink und Kupfer (positive Effekte bei der Alzheimerkrankheit),
  • verhindert die Bildung von Cross-links-Beta-Amyloiden bei der Alzheimerkrankheit.

In der Natur ist die Hauptquelle von Carnosin rotes Fleisch. Es wird hauptsächlich im oberen Verdauungstrakt (im Jejunum) absorbiert und dann kommt es aus dem Blut direkt zu den Muskeln, dem Herz, dem Gehirn und anderen Organen. Das menschliche Plasma beinhaltet keine messbare Carnosinmenge, sodass die Laboranalyse von Blut nicht als Beweis seines möglichen Mangels verwendet werden kann. Aber der Carnosininhalt im Blut erhöht sich bei der Verletzung von Muskeln und dann kann seine Menge als Entdecker dieser Verletzungen verwendet werden.

Karnozin Extra ist ein hoch effektives Präparat gegen die Alterung, das mächtige Antioxidantien und Neurotransmittereigenschaften besitzt und sich auch wie ein Fänger von freien Radikalen benimmt. Carnosin inhibiert die Bildung von Carbonylgruppen, wodurch die Herstellung nicht funktioneller Proteine verringert wird. Carnosin erhöht die maximale Fähigkeit der Zellteilung, schützt vor der Oxidation der DNA, blockiert die Glykolysation und verringert die Endprodukte der Glykation (AGE) und wirkt auch als Stabilisator der Zellenmembran und als intrazellularer Puffer.

Carnosine synthetisiert sich im Organismus aus Aminosäuren, Alanin und Hystidin mithilfe von Enzymen der Carnosin-Syntenase. Diese Reaktion spielt sich generell im Gehirn und den Muskeln ab. Die zweite Gruppe von Enzymen, die Dipeptidasen genannt werden, bildet Carnosin im Blut und anderen Geweben.

Carnosin hat eine besondere Eigenschaft, die die Regulierung von Zellen- und Enzymprozessen ermöglicht, wenn sie „unrichtig“ sind: wenn sie zu sehr aktiv sind, unterdrückt sie Carnosin, und wenn sie nicht genügend aktiv sind, aktiviert sie es. Zum Beispiel zeigt Carnosin Eigenschaften der Antithrombozyten-Aggregation (Blutverdünnung, um eine Thrombose zu verhindern) bei Patienten mit erhöhter Blutgerinnung und umgekehrt, es vergrößert die Fähigkeit zur Aggregation von Thrombozyten bei Menschen mit erhöhten Blutungen.