Carnosin und Multiple Sklerose

Die Multiple Sklerose (MS) ist eine nicht vorhersehbare, häufig behindernde Krankheit des zentralen Nervensystems (CNS), bei der der Durchfluss von Informationen innerhalb des ZNS und zwischen dem ZNS und dem Körper behindert ist. Das Fortschreiten, der Schweregrad und die Spezifizität von Symptomen bei einer an MS erkrankten Person, können nicht vorhergesehen werden. Bei der Mehrheit von Menschen wird die MS-Krankheit zwischen dem 20. und dem 50. Lebensjahr diagnostiziert, davon sind zwei bis drei Mal mehr Frauen als Männer.

Die Multiple Sklerose (MS) schließt einen immunologisch vermittelten Prozess ein, bei dem es eine gestörte Antwort des Immunsystems des Organismus gibt, die gegen das zentrale Nervensystem gerichtet ist (ZNS). Das genaue Antigen oder das Ziel, das die Zellen des Immunsystems zum Angriff aktiviert, bleibt unbekannt, weswegen viele Fachleute finden, dass die Multiple Sklerose eine Krankheit ist, die „immunvermittelt“ und nicht autoimmun ist.

  • Im Rahmen des ZNS greift das Immunsystem das Myelin = die fettige Substanz an, die die Nervenfasern umgibt und überdeckt.
  • Das beschädigte Myelin bildet ein Narbengewebe (Sklerose), wonach die Krankheit den Namen auch bekommen hat.
  • Wenn irgend ein Teil vom Myelin oder einer Nervenfaser beschädigt oder zerstört wird, sind die Nervenimpulse, die nach und aus dem Gehirn und dem Rückenmark reisen, verändert oder abgebrochen und rufen dadurch ein breites Symptomspektrum hervor.
  • Es wird angenommen, dass sich die Krankheit bei genetisch prädisponierten Personen mit der Kombination eines oder mehrerer Faktoren der Umwelt aktiviert.
  • Menschen mit MS bekommen gewöhnlich eine der vier Krankheitsformen, die mit leichten, gemäßigten oder schweren Symptomen sein können (das klinisch isolierte Syndrom (CIS), die Relapsing-Remitting-MS (RRMS), die primäre progressive MS (PPMS) und die sekundäre progressive MS (SPMS).

Es gibt kein Medikament für die Multiple Sklerose. Medikamente, die für die Behandlung von MS verwendet werden, können, obwohl sie eine schwache Wirkung haben, unerwünschte Effekte haben und schwierig ertragen werden.

Karnozin Extra hat überraschende und unglaubliche Resultate bei Patienten mit MS gezeigt. Zum Beispiel haben Patienten, die Carnosin eingenommen haben, subjektiv bemerkt, dass sich die Symptome, die sie vor der Anwendung von Carnosin haben, zurückziehen. Da die MS Neurone im Gehirn und im Rückenmark beschädigen kann, können die Muskeln schwach und uneffektiv werden. Gewöhnlich sind Muskelkrämpfe oder plötzliche unkontrollierte Bewegungen, die auch als Spastizität bekannt sind. Es ist bemerkbar, dass Carnosin die Muskelkraft und die Kontraktion verstärkt und die Krämpfe verringert. Weiters ist das erste Symptom, das die Patienten am häufigsten nach der Anwendung von Carnosin bemerken, die so genannte „Hitze in den Beinen“. Diese Befunde können mit dem Effekt von Carnosin erklärt werden, das als Neuropeptid wirkt (es erhöht die Übertragung von Nervenimpulsen) oder mit der Beseitigung giftiger Stoffwechselprodukte aus den Zellen, die unter oxidativem Stress gelitten haben. Die Patienten bemerken auch, dass sich die Müdigkeit, das Kribbeln, die Schwindel, die Übelkeiten und die visuellen Probleme verringert haben. Es gibt sogar Patienten mit diagnostizierter MS vor mehreren Jahren, die damals gleich mit der Verwendung von Carnosin begonnen haben und bei denen noch kein einziges MS-Symptom aufgetreten ist.

Derzeit gibt es keine offizielle Erklärung oder durchgeführte klinische Studie, die die Beziehung zwischen Carnosin und Multipler Sklerose erklären würden, aber die Rückinformationen, die von Patienten mit MS bekommen wurden, die Carnosin Extra eingenommen haben (spezielle Formulierungen der Ergänzung, die sich auf Carnosin gründen) sind außerordentlich!

Die Patienten haben folgendes gemeldet:

  • Die Krämpfe haben eine reduzierte Intensität und Frequenzen bis zum völligen Verschwinden von Krämpfen
  • die Muskelkraft hat sich spürend vergrößert
  • verbessertes Sehvermögen
  • verbesserte feine Motorik (Koordination von Armmuskeln, der Hand- und Armbewegungen)
  • erhöhtes Libido
  • erhöhtes Verstehen vom Sprechen

Es gibt noch viele Antworten, die man finden sollte, wir arbeiten daran.

Da Karnozin Extra keine giftigen Effekte hat, ist es ein natürliches Nahrungsergänzungsmittel, das systematisch wirkt und keine bekannte Behandlung der Multiplen Sklerose stört, kann es mit Sicherheit als zusätzliche Therapie für die Behandlung dieser Krankheit empfohlen werden.

Es ist sehr wichtig folgendes zu lesen:

Sind alle auf Carnosin gegründete Ergänzungsmittel gleich?

Patient mit MS diagnostiziert und seine Erfahrung mit Karnozin Extra (deutscher Untertitel verfügbar):

Patienten mit MS sprechen über ihre Erfahrungen mit Karnozin Extra (deutsche Untertitel verfügbar)

Veröffentlicht: April 2018